Prinzessin Mononoke

Anime aus dem Jahr 1997

Irgendwann im vormodernen Japan wird ein Dorf des Emishi-Stammes von einem Keilerdämonen angegriffen. Zwar gelingt es ihn abzuwehren, doch dabei wird der junge Prinz Ashitaka von einem tödlichen Fluch befallen. Auf der Suche nach Heilung reist er Richtung Westen und erreicht den Wald, wo der Keiler lebte bevor er zum Dämon wurde. Dort begegnet ihm das Mädchen San, welches unter Wölfen lebt.

Schließlich erreicht er eine Eisenhütte am Rand das Waldes. Diese wird von der Herrin Eboshi geleitet. Frauen werden von ihr mit demselben Respekt behandelt wie Männer und auch Leprakranke, welche anderswo als Ausgestoßene behandelt werden, finden dort Zuflucht und Versorgung.

Doch um Ressourcen für die Eisenhütte zu gewinnen beuten ihre Leute immer mehr den Wald aus, was zwangsläufig zu Konflikten mit Tieren und Waldgeistern führt. Auf deren Seite kämpft auch das Mädchen San, von den Leuten in der Eisenhütte Prinzessin Mononoke genannt. Ashitaka findet heraus, dass der Keiler der Beschützer des Waldes war. Beim Versuch seine Heimat zu verteidigen wurde er angeschossen, wodurch er sich schließlich in den Dämonen verwandelte.

Sein Fluch zwingt Ashitaka sich in den Konflikt mit einzumischen. Jedoch ist er nicht gewillt sich für eine Seite zu entscheiden. Stattdessen setzt er sich dafür ein, dass beide Seiten in Frieden miteinander leben.

Aber kann es tatsächlich gelingen, zwei so unterschiedliche Todfeinde zu versöhnen?

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mehr...