Wie ich auf Plastik verzichten kann | Wie geht das? ∙ NDR Fernsehen

Neben dem eigentlichen Klimawandel ist die Flut an Plastik eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Man findet es überall, sogar der tiefste Punkt der Tiefsee ist nicht mehr frei davon. Mittlerweile geht man sogar davon aus, dass es mehr Plastik als Lebewesen in unseren Meeren gibt. Und das wird auch erstmal so bleiben. Selbst wenn man sofort alles Plastik aus dem Verkehr zöge, würde es noch viele Jahrtausende dauern bis sich das verbliebene Plastik zersetzt hätte oder in den Sedimenten verschwunden wäre. Die Auswirkungen sind dramatisch. So verhungern Tiere bei vollem Magen, da sie Plastik gefressen haben.

Ein guter Grund also auf Plastik zu verzichten. Aber kann man das als Einzelner überhaupt? Was sind denn mögliche Alternativen? Sind die vielleicht sogar besser als Plastik?

Das Team der NDR-Sendung „Wie geht das?“ ist dieser Frage nachgegangen und hat viele gute Tipps und Ratschläge gesammelt. Und das Fazit ist man muss der Plastikflut keinesfalls tatenlos zusehen; man kann auch als Einzelner etwas tun. Nur Überstürzen sollte man nix.

„Wie ich auf Plastik verzichten kann | Wie geht das? ∙ NDR Fernsehen“ in der ARD-Mediathek

„Wie ich auf Plastik verzichten kann | Wie geht das? ∙ NDR Fernsehen“ auf YouTube

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mehr...