Tresor für CO2 – Wie Norwegen den Klimawandel bekämpft

Heute haben wir den höchsten CO2-Gehalt in der Atmosphäre seit es Menschen gibt. Klar ist auch, dass er nicht weiter steigen darf. Man müsste ihn sogar wieder reduzieren.

Doch wie sollen wir das erreichen? Die nachhaltigste Lösung scheint es zurzeit großflächig zu renaturieren, damit es wieder genügend Bäume und Pflanzen gibt die das CO2 speichern. Aber diese Flächen würden uns dann ja nicht mehr zur Verfügung stehen.

Da erscheint eine Idee doch verlocken, die in Norwegen bereits umgesetzt wird. Man pumpt das CO2 einfach in stillgelegte Erdölfeld. Die nötige Infrastruktur ist bereits vorhanden und es bietet Staaten eine Perspektive, deren Wirtschaft derzeit allein vom Erdöl abhängt. Selbst mit umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen sei diese Technologie unumgänglich; behaupten zumindest die Befürworter|innen.

Doch ist das wirklich eine ernstzunehmende Idee? Und gehen renaturierte Flächen der Wirtschaft tatsächlich ganz verloren?

Die ZDF-Dokuserie planet e begibt sich auf die Suche.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mehr...