James Camerons „Avatar – Aufbruch nach Pandora“

Anfang des 22. Jahrhunderts hat die Menschheit die Erde ausgebeutet und ist nun in den weiten des Alls auf der Suche nach Alternativen. Fündig wurde sie auf dem erdähnlichen Exomond Pandora, welcher den Gasriesen Polyphemus im Alpha-Centauri-System umkreist. Als Planet B taugt Pandora zwar nicht, da seine Atmosphäre für Menschen giftig ist. Doch auf Pandora befinden sich große Lagerstätten einer Substanz die das Ressourcenproblem der Menschen lösen kann.
Jedoch ist Pandora bereits von den humanoiden Na’vi bewohnt und diese haben kein Interesse daran die menschliche Lebensweise zu übernehmen. Vielmehr müssten die Menschen von den Na’vi lernen. Sie schaffen es schon seit Generationen mit der Natur Pandoras im Einklang zu leben. Doch auch die Menschen haben kein Interesse daran von anderen zu lernen. Da Versuche die Na’vi durch Vermittlung vom Widerstand gegen den Bergbau abzubringen keine Ergebnisse liefern, beschließt das auf Pandora stationierte Militär die Sache auf seine Weise zu lösen. Damit jedoch nicht alle Menschen aus Pandora einverstanden.
Wird die technologisch überlegene Menschheit die Na’vi auslöschen und mit Pandora so verfahren wie zuvor mit der Erde oder schaffen es die Na’vi ihren Heimvorteil zu nutzen und ihre Heimat zu retten?

0
24. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mehr...